Wann man das Vergnügen hat, Danica Ratte kennenzulernen, ist es schwer nicht inspiriert zu werden. Sie hat eine authentische Leidenschaft und Entschlossenheit, die Modewelt zu ändern und das Leben der Menschen in der Industrie zu verbessern. Solch einer Leidenschaft begegnet man kaum im Leben. Danica ist die Gründerin von Wild Tussah, eine Handtaschemarke, die direkt mit lokalen Kunsthandwerker aus Dörfern in Vietnam arbeitet, um Kunst zu erschaffen, die das traditionelle Handwerk und die alte Kultur bewahrt.

Danica entwickelte ihre Leidenschaft für nachhaltige und ethische Mode nach einer Reise durch Vietnam. Da entdeckte sie das Weben als eine Kunstform und sah, dass es bald aufgrund von Modernisierung und Massenherstellung für immer verloren gehen konnte. Von dieser Möglichkeit schockiert überlegte Danica, was sie dagegen tun konnte. Daraus entstand Wild Tussah.

 

Warum glaubst du, dass es besonders wichtig ist, traditionelles Handwerk zu bewahren?

Weil es die Art ist, wie sie (die Handwerker) ihren Lebensunterhalt verdienen, und es ist auch ein großes Teil ihrer Kultur. Jahrhundertelang ist das Handwerk eine Art Kommunikation, um zu zeigen, wo sie herkommen, zu welchem Stamm sie gehören, wie alt sie sind, aus welcher Generation sie stammen und welche Stellung in der Gemeinschaft sie halten. Ich denke, dass es eine schöne Weise ist,  Kultur zu erleben: Ausdruck durch Kleidung. Das kann man im Norden Vietnams betrachten, wo die Kultur und Handwerk gut erhalten sind.

wild tussah weave 2 wild tussah weave 1

Ich denke, dass es so einzigartig ist, wenn die Menschen ihr traditionelles Kostüm tragen und wenn das verschwinden würde, wäre das dann vergleichbar damit eine Sprache zu verlieren.

Ohne Bedarf von den Käufern für das Handwerk wird alles leider verloren gehen. Die Menschen müssen Wege finden, um Geld zu verdienen. Ihre Webstühle sind über ein Jahrhundert alt und noch benutzt, um für die Menschen eigene Kleidung herzustellen. Dadurch können sie noch ihre Kultur und Kunst bewahren.

wild tussah loom

 

Haben die jüngeren Generationen ebenfalls diese Leidenschaft, die alten Kulturen zu erhalten? Möchten sie das Handwerk auch lernen oder beschäftigen sie sich lieber mit der Lebensart der westlichen Welt?

Eigentlich sind beide Fälle wahr. Es gibt Menschen, sie wollen bloß überleben und deshalb nehmen sie irgendwelche Arbeit, die verfügbar ist. Vielleicht merken sie noch nicht, wie großartig das Handwerk ist. Sie sind ständig davon umgeben und deshalb dauert es bis ein Außenstehender kommt und sie darauf hinweist.

Aber es gibt auch Leute, beispielsweise diesen Kerl namens Jaka, den ich kennengelernt habe. Er ist ein Mitglied der Cham Gemeinschaft in Vietnam. Er ist noch jung, Anfang dreißig, und ist eine Art Pionier, weil er andauernd von Kulturbewahrung redet, andere Menschen die Sprache beibringt und verschiedene Weisen findet, um alles zu bewahren.

wild tussah cham mudhouse

Ich habe ihn in seinem Dorf kennengelernt und ich hatte das Vergnügung, die wunderschönen Webstühle und die Gemeinschaft zu sehen. Also ja, es gibt Leute, die sich darüber bewusst sind, dass ihre Kultur sehr wichtig ist und sie innerhalb einige Jahre ausgestorben sein könnte.

 

Was glaubst du, was die größte Herausforderung der Modeindustrie ist?

Ich denke, die größte Herausforderung wäre es, eine Möglichkeit zu entwickeln, um den ganzen Kleidungsherstellungsprozess nachhaltig zu machen. Es gibt viele verschiedene Bestandteile darin, zwischen dem Entwurf und der Probe der Waren, geschweige denn die endgültige Beschaffung davon. Hinzu kommen all die Menschen, die in der Lieferkette arbeiten.

Ich meine, vor der Gründung des Unternehmens soll man seine Prinzipien klarmachen und sie ernsthaft achten.

 

Wenn du versuchst, deine Handtaschen zu verkaufen, erwähnst du bei der ersten Gelegenheit die nachhaltige und kulturelle Absicht davon oder merken die Kunden zuerst den Entwurf und wollen die Waren kaufen und danach finden sie die Geschichte dahinter heraus?

Schließlich muss man etwas schaffen, das die Kunden schön finden und das sie verwenden wollen. Wenn sie nicht zu dem Aussehen der Taschen hingezogen sind, dann werden sie sie nicht verwenden oder kaufen und leider ist das die Realität der Modeindustrie.

Wenn sie den Stoff anfassen und die Geschichte darüber lernen, das ist der Punkt, wann sie eine Beziehung mit der Tasche entwickeln und sie mehr darüber erfahren wollen.

wild tussah bag 1

 

Auf deiner Website steht, dass viele Menschen wegen Massenherstellung das traditionelle Webeverfahren hinter sich lassen, um neue Arbeit zu finden. Was für Arbeit machen sie dann stattdessen?

Viele Leute ziehen nach in große Städte um, um in den Ausbeutungsbetrieben zu arbeiten, die Klamotten für die westliche Welt herstellen. Andere Leute eröffnen ihre eigenen Restaurants. Sie nutzen letztendlich irgendwelche Fertigkeiten, die sie zur Verfügen haben.

 

Sind die Webarten entworfen? Gibt es ebenfalls Trends und Zyklen bezüglich der Muster und Farben, wie mit konventioneller Mode?

Die Textilien, die ich benutze, basieren alle auf traditionellen Entwürfen. Die Muster sind davon inspiriert, was die Handwerker um sich herum sehen. Viele Muster stellen Bäume, Obst und Tieren dar, sodass diese Art von Entwürfen sich nicht ändern und diese verwenden wir für unsere Handtaschen. Ich beeinflusse auch nicht, welche Farben sie benutzen. Das kommt darauf an, welche Faden sie zur Verfügung haben. Man kann sehen, wenn man auf der Website schaut, dass alle die Taschen sich in Farben unterscheiden.

wild tussah bag 2

Manche Designer gehen in die Dörfer und fordern gewisse Muster oder Farben. Für mich geht es um die Kunstwerkpräservierung. Wenn ich Wege finden kann, ihr Handwerk anziehend für Kulturen außerhalb Vietnams zu machen, dann das ist der größte Erfolg. Ich versuch nicht zu ändern, was sie gegenwärtig machen. Es ist die Entscheidung der Handwerker, was für Muster sie weben möchten.

Mit Zeit wird man merken, dass es sich langsam geändert hat, weil viele Muster schon verloren gegangen sind. Viele Motive sind der jüngeren Generation nicht gelehrt worden und es ist schwer für sie es alleine zu lernen. Das ist weil, die Arbeit sehr komplex ist und die Webstühle schwierig zu bedienen sind.

danica weaves

 

Wie verringert Wild Tussah den Stoffabfall?

Wir entwerfen die Handtaschen so, dass sie zu dem Muster der Textilien passen, mit denen wir arbeiten. Zum Beispiel machen Lu-Handwerker (eine ethnische Gruppe aus Vietnam) häufig Diamantformen in ihren traditionellen Röcken. Wir verwenden diese Röcke für unsere Day to Night Taschen wieder, weil die Maße dieser Tasche perfekt zu dem Textilmuster der Röcke passen. Das ermöglicht es uns mehrere Handtaschen aus einem Rock zu machen. Anderes Übermaß an Stoff behalten wir für zukünftige Entwürfe, entweder auf der Außenseite oder als  Ausfütterung.

wild tussah bag 3

 

Gibt es viele Menschen aus westlichen Ländern, die in Vietnam leben und ebenfalls, diese Kulturen und Handwerk zu bewahren versuchen?

Ich denke, dass sie versuchen, verschiedene Kulturen zu bewahren. Ich kenne eine Marke, die Holzschuhe produziert, das heißt, dass sie das Handschnitzen bewahrt. Andere Menschen erhalten Keramik. Ich kenne aber kein anderes Handtaschenunternehmen, das in Vietnam arbeitet und diese Textilien verwendet.

 

Was Danica mit Wild Tussah macht, ist sehr beeindruckend und einzigartig. Ohne solche Unternehmen ist die Hoffnung für das Überleben der alten Traditionen und Kulturen verringert. Der Verlust davon wäre echt tragisch für die Menschheit. Danica schätzt, „dass die Leserin von Cham (eine alte Sprache aus Südostasien) innerhalb ein paar Jahrzehnte verschwunden sein konnten und die Sprache nicht mehr lesbar wird.” Danica fährt fort und weist darauf hin: “Das heißt, der Verlust der Geschichte, Gedichte, traditioneller Textilien und andere Teilen ihre Kultur.”

 

Wild Tussah: Wie man durch Mode alte Traditionen und Kulturen bewahrt
Tagged on:                 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

X